Wie streicht man eine Decke? Eine einfache Anleitung

Eine Decke zu streichen ist nicht so schwierig, wie es vielleicht scheint. Hier sind einige Tipps, die dir helfen, den Job wie die Profis zu erledigen.

Wie streicht man eine Decke_
Wie streicht man eine Decke?

Streichen ist vielleicht die einfachste Heimwerkerarbeit, aber die Decke zu streichen kann ein anstrengendes Unterfangen sein, vor allem, weil es auf Dauer in die Arme geht und auch die ein, oder andere Verrenkung erfordert.

Hier sind einige Tipps zur Vorbereitung und Techniken, die dir helfen werden, die Decke zu streichen, damit du die Arbeit einfach und erfolgreich erledigen kannst, wie ein Profi.

Benötigte Materialien und Werkzeuge

  • Innen-Latexfarbe
  • Grundierung für Latexfarbe für innen
  • Abdeckplane aus Segeltuch
  • Kreppband
  • Farbroller
  • Verlängerungsstange für Farbroller
  • Farbschale
  • Trittleiter
  • Spülmittel
  • Pinselkamm
  • Malerwerkzeug
  • Papierhandtücher
  • Malpinsel

SCHRITT 1: Räume den Raum aus und decke den Boden (und alles, was noch drin ist) mit Tüchern ab.

Bevor du anfängst, solltest du so viele Möbel wie möglich aus dem Zimmer entfernen, damit du dich leichter durch den Raum bewegen kannst, in dem du arbeitest. Benutze Abdeckplanen, um alle Möbel abzudecken, die zu schwerfällig sind, um sie aus dem Zimmer zu schaffen.

Lege zusätzliche Abdeckplanen über den Boden, um ihn vor Farbspritzern und anderen Missgeschicken zu schützen. (Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du – oder deine Leiter – darauf ausrutscht).

SCHRITT 2: Klebe die Oberseiten der Wände und der Zierleisten, falls vorhanden, mit Kreppband ab.

Wenn du nur die Decke und nicht die Wände streichst, verwende schnell lösbares Kreppband, wo die Wände auf die Decke treffen. Das Kreppband sollte auch um die eventuell vorhandenen Leisten herum angebracht werden, die die Deckenränder schmücken.

Wenn du planst, den ganzen Raum neu zu gestalten, solltest du mit der Decke beginnen! Auf diese Weise ist das Abkleben weniger aufwendig – du kannst über alle versehentlichen Pinselstriche streichen, wenn du zu den Wänden kommst.

SCHRITT 3: Grundiere, bevor du die Decke streichst.

Trage eine Schicht Grundierung, bestehend aus Latexfarbe für den Innenbereich, mit einer Rolle auf. Spare nicht an der falschen Stelle und überspringe diesen Schritt bitte nicht: Die Grundierung sorgt für eine Fleckensperre und ermöglicht es in den meisten Fällen, nur eine Schicht Farbe für das Finish zu verwenden.

Welche Grundierung du verwendest, hängt von der Beschaffenheit deiner Decke ab.

  • Für glatte oder leicht strukturierte (z.B. abgezogene) Trockenbaudecken eignet sich eine Latex-Grundierung für den Innenbereich die farblich an die neue Farbe angepasst ist.
  • Decken mit tieferer Struktur benötigen eine Grundierung mit hohem Füllgrad. Diese Produkte grundieren nicht nur, sondern füllen auch Rillen und Unebenheiten in der Decke aus.

Lasse die Grundierung gemäß den Anweisungen auf der Dose vollständig trocknen, bevor du weitermachst.

SCHRITT 4: Streiche mit einer hochviskosen Innenlatexfarbe um die Kanten der Decke herum..

Wechsle nun zu einer Farbe, die als „Deckenfarbe“ gekennzeichnet ist oder zu einer Latex-Innenfarbe mit hoher Viskosität. Die etwas dickere Farbe haftet besser an der Decke und bleibt dort, bis sie vollständig getrocknet ist.

Benutze eine Trittleiter, um einen 5 cm langen Rand entlang der Kante der Decke zu streichen. Beginne in einer Ecke und streiche mit einer 5 cm Bürste etwa einen Meter entlang einer Wand, dann die angrenzende Wand.

Während dieser Rand noch nass ist, kannst du mit dem nächsten Schritt beginnen und die Decke mit einer Farbrolle streichen. Das Streichen der Decke, während die Schnittlinie noch nass ist, hilft, sichtbare Linien zu reduzieren. Das Gleiche gilt für die Farbe, die mit der Rolle von Abschnitt zu Abschnitt aufgetragen wird.

SCHRITT 5: Deckenfarbe auf die Rolle geben.

Um eine Farbrolle zu verwenden, füllst du den tiefen Teil einer Farbschale mit Farbe und rollst das Gerät über die Farbe, bis die Farbrolle gleichmäßig bedeckt ist.

Das Wichtigste ist, dass du die Farbrolle nicht komplett eintauchst, sondern sie sanft über die Farbe gleiten lässt, indem du sie im flachen Teil der Farbschale hin und her bewegst, bis der Bezug komplett bedeckt ist und die Farbe nur noch minimal tropft.

SCHRITT 6: Befestige die Verlängerungsstange an der Rolle und trage die erste Schicht auf.

Um die Decke zu streichen, verwende die voll ausgefahrene, mit Farbe aufgetragene Farbrolle, um ein Zickzack-Muster im Quadrat zu erzeugen. Als nächstes gehst du mit geraden, kontrollierten Strichen über denselben Bereich, um die Farbe gleichmäßig zu verteilen.

Vermeide es, Farbspuren an der Kante der Rolle zu hinterlassen. Da du arbeiten musst, solange die Farbe noch nass ist, solltest du kleinere Abschnitte angehen und darauf achten, die Ränder abzufedern, um deutliche, sichtbare Linien zwischen den Abschnitten zu vermeiden.

STEP 7: Trage bei Bedarf eine zweite Schicht auf.

Warte, bis die erste Schicht gründlich getrocknet ist, wie auf der Dose empfohlen. Je nach Farbe und Deckkraft kann es sein, dass du den Prozess wiederholen musst – vom Streichen der Ränder (Schritt #4) bis zum Streichen des Deckeninneren (Schritt #6).

SCHRITT 8: Reinige deine Werkzeuge.

Reinige deine Pinsel, Farbrollen und die Farbschale mit warmem Wasser und Seife. Ein Pinselkamm und ein Malerwerkzeug mit einer Kerbe zum Reinigen der Rollen sollten helfen, die letzte Farbe herauszuziehen und auszudrücken.

Spüle dann nur mit Wasser nach, bis du alle Seifenreste entfernt hast. Schüttle, tupfe und drücke alles überschüssige Wasser aus und erfreue dich an einer neuen strahlenden Decke!